Köln.Sport

Bye-Bye Bittencourt

Seit Wochen wurde über einen Abgang von FC-Flügelflitzer Leonardo Bittencourt spekuliert, nun ist es amtlich: Der 24-Jährige verlässt den Absteiger und läuft nächstes Jahr in der Champions League auf.
Bittencourt

Leonardo Bittencourt zieht es weiter – Der Flügelspieler läuft nächstes Jahr für die TSG Hoffenheim auf Foto: imago/Jan Huebner)

Champions League statt zweite Liga – Dieser Verlockung würden wohl nur wenige Fußballprofis widerstehen. Leonardo Bittencourt gehört nicht dazu. Der Mittelfeldspieler verlässt den 1. FC Köln und wird sich der TSG Hoffenheim anschließen. Der Offensivspieler nutzt nach dem Abstieg des FC eine Klausel in seinem bis 2021 laufenden Vertrag, somit muss der Bundesligist „nur“ rund sechs Millionen Euro in die Domstadt überweisen.

„Leo gehört zu den Spielern, die wir gerne gehalten hätten. Aber es ist nachvollziehbar, dass er die Chance, in Hoffenheim seine Karriere auf höchstem Niveau fortzusetzen und in der Champions League zu spielen, nutzen will. Wir machen ihm keinen Vorwurf“, sagt FC-Geschäftsführer Armin Veh. Mit Jonas Hector und Timo Horn war es ihm zuvor gelungen, zwei Spieler mit ähnlichen Möglichkeiten von einem Verbleib zu überzeugen. Bei Bittencourt war er nun machtlos.

„Werde Köln verbunden bleiben“

Der Offensivspieler selbst fand emotionale Worte zum Abschied: „Wer mich kennt weiß, dass ich von Anfang an mit ganzem Herzen hier beim 1. FC Köln war. Der FC und sein gesamtes Umfeld sind wirklich spürbar anders, es ist kein Werbespruch, es ist ein echtes Gefühl. Ich danke allen hier für alles. Die Zeit in Köln mit diesen Jungs wird immer unvergessen bleiben und schon durch meine hier in Köln geborene kleine Tochter Luana werde ich Köln, egal wo ich auch bin, verbunden bleiben.“

Bittencourt unterschreibt bei seinem neuen Klub einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Als Hauptgründe für seinen Wechsel gab er an, „weiter in der Bundesliga und auch international zu spielen. Bei der TSG Hoffenheim habe ich diese Chance. Ich habe das gute Gefühl, dass ich mit meiner Spielweise ein hilfreiches Puzzleteil für weitere Erfolge der TSG sein werde“, so Bittencourt. Der Deutsch-Brasilianer, der in der Saison 2015/16 von Hannover 96 nach Köln kam, absolvierte 76 Pflichtspiele mit dem Geißbock auf der Brust und schoss dabei zwölf Tore.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.